Home

29. Mai 2016

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 



 

 

SAP entwickelt SAP HANA und die Mittelstands-HANA-Edition weiter

 

[[23.05.16]] +++ Mit der aktualisierten Version der Plattform SAP HANA können Anwenderunternehmen nun auch Diagrammdaten verarbeiten sowie Systemlasten erfassen und auf einem Zielsystem wiedergeben. Außerdem gibt es Wartungsoptionen für SAP-HANA-Umgebungen und ein Beta-Programm, das strategischen Kunden Zugriff auf Hybrid-Dienste für das Cloud-basierte Datenmanagement gibt. Auf der Jahreskonferenz Sapphire Now wurde zudem eine erweiterte Version von SAP HANA Edge Edition für kleine und mittelständische Unternehmen vorgestellt. Außerdem unterstützen SAP und Microsoft nun die SAP-HANA-Plattform auf Microsoft Azure, sodass sich Office 365 und die Cloud-Lösungen von SAP leichter integrieren lassen. [weiter]

 

 

 

IBM-Forscher kommen auf dem Weg zum universellen Speicher voran

 

[[23.05.16]] +++ Die Grundlagenforscher der IBM arbeiten an Speicher- und Rechentechnologien der Zukunft. So sind Wissenschaftler von IBM Research in Rüschlikon nun bei Phasenwechselspeichern einen guten Schritt vorangekommen. Phase Change Memory (PCM) ist die Realisierung eines universellen Speichers mit Eigenschaften von DRAM und Flash – es gibt auch bereits eine Kombination von PCM mit POWER8-Servern. Das Watson Research Center, die Zentrale der IBM-Forschung in Yorktown Heights, hat zudem einen Quantencomputer öffentlich zugänglich gemacht: Anwender können in der IBM-Cloud Algorithmen testen und Experimente auf dem Quantenprozessor aus fünf supraleitenden Qubits durchführen. [weiter]

 

 

 

Security-Modul von Raz-Lee leistet Feldverschlüsselung auf IBM i

 

[[23.05.16]] +++ Personenbezogene Daten müssen in Unternehmen vor dem Zugriff Unautorisierter geschützt sein. Raz-Lee Security, Anbieter von Tools für Sicherheit, Compliance und Produktivität auf IBM i, geht das Problem auf Datenbankebene an: "DB2 Field Encryption" heißt das neue Modul der iSecurity-Produktfamilie, das Felder mit heiklen Informationen verschlüsselt. Besonders segensreich für Anwenderunternehmen ist bei dem Software-Tool, dass es die Feldmaskierung anwendungs- und systemübergreifend erledigt. Und natürlich kann die Feldmaskierung bedarfsgerecht konfiguriert werden. [weiter]

 

 

 

Fresche-Tool analysiert Altanwendungen unter Nutzungsaspekten

 

[[23.05.16]] +++ Statistisch gesehen macht nur ein Fünftel einer Anwendung ihren Nutzwert aus. Das sollte natürlich berücksichtigt werden, wenn es um die Modernisierung von Legacy-Anwendungen geht. Genau hier setzt der IBM-Partner Fresche Legacy mit einem Analysewerkzeug an, das er jetzt auf der Common Conference in New Orleans den Anwenderunternehmen präsentiert hat. Das Tool liefert grafische Informationen, wie oft Anwendungsbereiche aufgerufen werden und erleichtert auch die Entscheidung, wie mobile Interfaces zu entwickeln sind. Fresche ist spezialisiert auf das Management, die Optimierung und den Ausbau von IBM i-Anwendungen. [weiter]

 

 

 

EMC-Archivierungsplattform hilft beim Übergang zu SAP-Cloud-Lösungen

 

[[23.05.16]] +++ In der Version 4.0 skaliert die EMC-Archivierungsplattform Infoarchive in den Petabyte-Bereich. Dazu helfen vertiefte Compliance-Funktionen der IT-Abteilung bei der Beachtung von regulatorischen Anforderungen etwa beim Aufbewahrungsmanagement oder der Datenmaskierung. Anwender können mit Infoarchive 4.0 jetzt auch SAP-Daten über den Anwendungslebenszyklus hinweg managen. So wird durch eine gesteuerte Stilllegung und Außerbetriebnahme von SAP-Applikationen der Übergang zu Cloud-Lösungen wie SAP HANA, SAP S4HANA und SAP Successfactors unterstützt. [weiter]

 

 

 

Mit der Funktion „Anfrageformulare“ priorisieren Teams ihre Aufgaben

 

[[23.05.16]] +++ Projekte laufen oft verschachtelt – die Teammitglieder verlieren Zeit durch Meetings und Nachfragen, die sie über viele Kanäle erreichen. Wrike, Anbieter der gleichnamigen Arbeitsmanagement- und Collaboration-Plattform, hat deshalb die Funktion „Anfrageformulare“ entwickelt: Aufgaben für Projekte werden für den Mitarbeiter an einem Ort gesammelt, was ihn bei der Priorisierung von Aufgaben unterstützt. Letzteres ist nämlich ein Problem: 60 Prozent der 1.400 für eine Wrike-Studie Befragten sehen ihre Produktivität eingeschränkt, weil sie „an zu vielen Dingen gleichzeitig arbeiten“. Wrike lässt sich in Plattformen wie Salesforce oder Microsoft Office 365 integrieren. [weiter]

 

 

 

Coats verlagert seine KGS-SAP-Archivlösung in die Microsoft-Azure-Cloud

 

[23.05.16]] +++ Der Industriegarnhersteller Coats betreibt vier SAP-Systeme. Was an Dokumenten anfällt, wurde bisher mit einem Dokumentenmanagementsystem verwaltet. Diesen Administrationsaufwand wollten sich die IT-Verantwortlichen sparen: Sie haben die SAP-Archivlösung von KGS eingeführt. Wenn sich Mitarbeiter nun archivierte Belege anzeigen lassen, arbeiten sie einfach mit dem SAP-eigenen ECL-Viewer, statt einen Archiv-Client zu starten. Für die Archivmigrationen in die Cloud wurde die im SAP-Umfeld eingeführte KGS-Software Migration4ArchiveLink verwendet. Gegenwärtig bereitet Coats den Umstieg der SAP-Suite nach Azure vor, mittelfristig wird auf S4HANA migriert. [weiter]

 

 

 

Bei Advanced Analytics ist IBM Spitze, bei Planungssoftware Board

 

[[23.05.16]] +++ Bei der fortgeschrittenen Analyse von Daten sieht das Business Application Research Center (BARC) IBM, SAS, SAP und Microsoft als führend an. Nach dem Score Advanced Analytics Platforms DACH fächert sich das Anbieterfeld auf nach Firmen mit Komplettportfolio plus Datenmanagement- und BI-Lösungen sowie Spezialisten für Advanced Analytics, deren Software sich gut mit anderen Technologien integrieren lässt. In der aktuellen Ausgabe des BARC Planning Survey, für den über 1.200 Personen befragt wurden, wird im Bereich der Planungssoftware Board International in der Vergleichsgruppe „globale Anbieter“ im Hinblick auf Planungsfunktionalitäten hervorgehoben. [weiter]

 

 

 

Sage-X3-Cloud-Nutzer erreichen Return on Investment von 177 Prozent

 

[[23.05.16]] +++ Bei betriebswirtschaftlicher Software ist es für ein Anwenderunternehmen schwierig, Vorteile, Kosten und Risiken einer Investition abzuschätzen. Das Softwarehaus Sage, Anbieter für integrierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnungs- und Bezahlsysteme, hat deshalb Forrester Consulting beauftragt, mit Sage X3-Kunden, die mit der Software mindestens 30 Monate arbeiten, Interviews durchzuführen. Die Berater haben auch gleich eine Beispielrechnung für eine Musterfirma vorgelegt. Laut Forrester ergibt sich über drei Jahre eine Kosteneinsparung von 1,7 Millionen Dollar. [weiter]

 

 

 

Igel-Agent verwaltet nun auch Endgeräte unter Windows 10

 

[[23.05.16]] +++ Die Fernverwaltung von Endgeräten wie Notebooks und Desktops spart der Administration Zeit. Allerdings müssen entsprechende Konsolen aktualisiert werden – wie es nun Igel Technology mit seiner Schaltzentrale Universal Management Suite 5 gemacht hat. Bisher ließ sich der Unified Management Agent (UMA) für das Management von Windows-7-Systemen einsetzen, die aktuelle Version verwaltet auch Notebooks und Desktops mit Windows-10-Betriebssystem. Nur Windows Embedded Compact 7, Windows 10 IoT und Windows Mobile werden derzeit nicht durch UMA unterstützt. [weiter]

 

 

 

File-Storage-Lösung von Cloudplan beschleunigt Datenzugriff

 

[[23.05.16]] +++ Die Zugriffs- oder Übertragungsgeschwindigkeit ist eine Grundlage für schnelles Arbeiten. Statt per Internet mit einem zentralen Cloud-Server zu arbeiten, geht der File-Storage-Spezialist Cloudplan einen anderen Weg: Das Unternehmen aus Hamburg hat die Beta-Version einer Enterprise-Peer-to-Peer-Speicherlösung fertiggestellt, die eine direkte Kommunikation von Geräten aufbaut. Diese Verbindung ist laut Cloudplan bis zu 100-mal schneller als herkömmliche Cloud-Lösungen. Unternehmen können in ihr sicheres Speichernetzwerk auch optional verschlüsselte Cloud-Speicher integrieren. [weiter]

 

 

 

Fritz & Macziol erhält Auszeichnungen von EMC und Cisco

 

[[23.05.16]] +++ Das IT-Haus Fritz & Macziol ist von EMC aufgrund des technologischen Knowhows und der Kundenorientierung zum Solution Provider Partner und zum Global Services Partner des Jahres 2015 ernannt worden. Im Verbund des Axians ICT Network hat Fritz & Macziol zudem den Gold-Partnerstatus von Cisco erhalten. Zu dem Firmennetzwerk gehören neben Fritz & Macziol noch der Netzwerkspezialist Axians Networks & Solutions und die Security-Experten von Crocodial. Basis für den Network-Partnerstatus ist ein Audit, bei dem erstmals gemeinsam alle Unternehmensbereiche geprüft wurden [weiter]

 

 

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt